Enterale Ernährung – Was bedeutet das?

Enterale Ernährung bedeutet Ernährung über den Magen-Darm-Trakt (griechisch enteron = Darm). Geeignet ist sie für Patienten, die nicht oder nicht mehr ausreichend essen können, aber noch über eine ausreichende Verdauungsfunktion verfügen. Die enterale Ernährung wird getrunken (Trinknahrung) oder mittels einer Ernährungssonde direkt in den Magen-Darm-Trakt geleitet.

SIEWA berät und betreut Patienten bei enteraler Ernährung

SIEWA berät und betreut z. B. Menschen mit:     

  • Mangelernährung
  • Schlaganfall, neurologischen Erkrankungen – insbesondere mit Kau- und Schluckstörungen
  • Tumore
  • Geriatrische Erkrankungen – insbesondere Altersdemenz
  • Kurzdarmsyndrom
  • Stoffwechselerkrankungen, Milch- und/oder Eiweißallergien
  • Immunologische Erkrankungen, Mukoviszidose
  • Wunden, Verbrennungen
  • Epilepsie
  • Diabetes mellitus
  • Anorexia Nervosa

Für die enterale Ernährung gibt es Substrate sowie Trink- und Zusatznahrung. 

Nach einer fachlichen Schulung der Angehörigen, Betroffenen und Pflegekräfte ist die enterale Ernährung auch Zuhause möglich. 

Unsere fachkompetenten SIEWA-Außendienstmitarbeiter bieten Patienten, Angehörigen und Pflegekräften eine qualifizierte Beratung Unser Ziel ist, dass es Ihnen gut geht! Mit unserer Homecare-Leistung im Bereich Ernährung möchten wir Sie bei der Erhaltung Ihrer Gesundheit unterstützen. Unsere fachkompetenten SIEWA-Außendienstmitarbeiter bieten Patienten, Angehörigen und Pflegekräften eine qualifizierte Beratung, Anleitung und Schulung zu Fragen zur enteralen Ernährung. Bei Bedarf sind wir bereits in der Klinik tätig. So unterstützen wir Sie

Unsere Unterstützung bei enteraler Ernährung:  

 

KlinikIn der Klinik:

  • Neben der Beratung zur Auswahl der Ernährungsprodukte ermitteln wir Ihren Ernährungszustand und führen ein Ernährungsassessment durch. In enger Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt wird ein Ernährungsplan erstellt. Einzelheiten zu Ihrer individuellen Ernährung werden von uns dokumentiert und in einem Ernährungspass festgehalten.
  • Wir leiten Sie bzw. Ihre Angehörigen zur selbstständigen Anwendung der enteralen Ernährung an. 
  • SIEWA unterstützt den Überleitungsprozess in den ambulanten Bereich. Bei Bedarf nehmen wir bereits während Ihres Klinikaufenthalts Kontakt zu weiterbehandelnden Ärzten und Pflegeeinrichtungen auf. 


Pflegeeinrichtungen und ZuhauseIn der Pflegeeinrichtung und zu Hause: 

  • Zeitnah nach Ihrer Entlassung besuchen Sie unsere Außendienstmitarbeiter, damit die enterale Ernährungstherapie kontinuierlich fortgeführt werden kann. 
  • SIEWA unterstützt Sie beim Rezeptmanagement und liefert die Ernährungs-produkte diskret und kostenfrei zu Ihnen nach Hause. 
  • Behilflich sind wir Ihnen auch bei Fragen der Kostenklärung durch die Krankenkasse. 
  • Wir leiten Sie und ihre Angehörigen zur eigenständigen Durchführung der enteralen Ernährung weiter an.
  • Bei Bedarf schulen wir Pflegekräfte in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen zur enteralen Ernährung und weisen sie in die medizinisch-technischen Geräte ein. 
  • In regelmäßigen Beratungsbesuchen geben wir Tipps zu Pflege- und Hygienemaßnahmen und überprüfen Ihren Ernährungsstatus. 
  • In unserem telefonischen Beratungs-Service erhalten Sie Antworten zu Ihren Fragen rund um die enterale Ernährung. 

SIEWA arbeitet mit Produkten marktüblicher Hersteller zusammen. 

Schließen

Wir rufen Sie gerne zurück

Wünschen Sie sich einen Rückruf?

Einfach Namen und Telefonnummer hinterlassen –
Wir rufen Sie von Montag bis Freitag zwischen 09:00
und 16:30 Uhr zurück!


Desktop-Version anzeigen